WM-Feierlichkeiten in Brackley und Brixworth.

Die Teamfabriken in Brackley und Brixworth sahen Feierlichkeiten zum ersten Gewinn der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft für Mercedes-Benz.

  • Formel 1: WM-Feierlichkeiten in Brackley und Brixworth.

  • Besonderer Meilenstein.

    An den vergangenen beiden Tagen sahen die Teamfabriken in Brackley und Brixworth Feierlichkeiten zum ersten Gewinn der FIA Formel 1 Konstrukteurs-Weltmeisterschaft für Mercedes-Benz. Das Jahr 2014 stellt einen ganz besonderen Meilenstein für die Marke dar: Seit dem ersten Formel 1 Grand Prix-Sieg in Reims sind 60 Jahre vergangenen, die Geburt der Silberpfeile beim Eifelrennen 1934 liegt genau 80 Jahre zurück. Außerdem feierte Mercedes-Benz in diesem Jahr 120 Jahre Motorsport, was die Saison 2014 zu einer würdevollen Hommage an die tadellosen Erfolge der Silberpfeile früherer Zeiten macht. Mit 13 Siegen, 35 Podestplätzen, 16 Pole Positions und 14 schnellsten Rennrunden aus 16 Rennen erzielte die Mercedes-Benz PU106A Hybrid Power Unit 64% aller bislang in dieser Saison vergebenen WM-Punkte. Dabei lag sie bei 88% aller Rennrunden in Führung.

    Der Mercedes-Benz F1 W05 Hybrid fuhr 34% aller möglichen Punkte ein und führte auf 85% aller Rennrunden. Im Verlauf der beiden Tage besuchten die Fahrer Lewis Hamilton und Nico Rosberg gemeinsam mit der Teamleitung beide Werke. Dabei sprachen sie mit den Mitarbeitern, gratulierten den Teammitgliedern einzeln sowie zusammen und schlossen sich den Feierlichkeiten an.

    Großartige Leistung.

    Niki Lauda, Aufsichtsratsvorsitzender, MERCEDES AMG PETRONAS Formula One Team: „Ich bin sehr glücklich, heute hier vor allen stehen zu dürfen. Vor vielen Jahren habe ich selbst als Rennfahrer um den Gewinn der Weltmeisterschaft gekämpft. Mal gewinnt man, mal verliert man. Aber man gibt niemals auf, bis man eines Tages Weltmeister ist. Am Abend meines Titelgewinns dachte ich, dass ich keine schlechte Leistung gebracht hätte, als ich mit dem Auto den Weltmeistertitel eingefahren habe. Wenn ich heute hier stehe, ist das eine ganz andere Erfahrung. Jeder Einzelne von uns darf sich nun Weltmeister nennen – denn alle haben als ein Siegerteam zusammengearbeitet. Noch stehen drei Rennen an und wir müssen weiter Gas geben, um sicherzustellen, dass unsere Fahrer die gleiche Chance erhalten, um ihren Titel zu gewinnen. Danach müssen wir noch härter arbeiten, um Jahr für Jahr weiter gewinnen zu können, was immer schwieriger werden wird. Aber ich bin überzeugt, dass wir die richtigen Leute dafür haben. Dies ist eine großartige Leistung.“

    Ich danke jedem Einzelnen dieser großartigen Menschen für ihren Beitrag zu unseren Erfolgen und möchte einen Toast auf sie erheben – die Besten der Besten.“

    Enorm stolzer Moment.

    Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Was für ein Moment. Als ich nach dem Russland Grand Prix in die Fabrik gefahren bin, erinnerte ich mich an meinen Amtsantritt beim Team zurück, wie mich damals jeder, den ich getroffen habe, inspiriert hat. Seitdem ist kein Tag vergangen, an dem ich nicht durch die Fabrik gegangen bin und die gleiche Inspiration verspürte. Wir haben eine sehr intelligente, hart arbeitende Truppe. Den ersten Konstrukteurs-Weltmeistertitel für Mercedes-Benz zu gewinnen ist ein enorm stolzer Moment für uns alle. Es ist die Gelegenheit, um den Anteil eines jeden Einzelnen an dieser Mannschaftsleistung anzuerkennen. Angefangen bei Ross Brawn, der eine Inspirationsfigur für das Team war und den Grundstock für unseren derzeitigen Erfolg gelegt hat.

    Enorm stolzer Moment.

    Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Was für ein Moment. Als ich nach dem Russland Grand Prix in die Fabrik gefahren bin, erinnerte ich mich an meinen Amtsantritt beim Team zurück, wie mich damals jeder, den ich getroffen habe, inspiriert hat. Seitdem ist kein Tag vergangen, an dem ich nicht durch die Fabrik gegangen bin und die gleiche Inspiration verspürte. Wir haben eine sehr intelligente, hart arbeitende Truppe. Den ersten Konstrukteurs-Weltmeistertitel für Mercedes-Benz zu gewinnen ist ein enorm stolzer Moment für uns alle. Es ist die Gelegenheit, um den Anteil eines jeden Einzelnen an dieser Mannschaftsleistung anzuerkennen. Angefangen bei Ross Brawn, der eine Inspirationsfigur für das Team war und den Grundstock für unseren derzeitigen Erfolg gelegt hat.

    Ich danke jedem Einzelnen dieser großartigen Menschen für ihren Beitrag zu unseren Erfolgen und möchte einen Toast auf sie erheben – die Besten der Besten.“

    Enormer Einsatz.

    Paddy Lowe, Executive Director (Technical): „Der Doppelsieg in Russland war der perfekte Weg, um den ersten von hoffentlich vielen weiteren Konstrukteurs-Titeln für Mercedes-Benz einzufahren. Es ist fantastisch, Teil dieses großartigen Teams zu sein.

    Ich glaube, dass wir alle Zutaten haben, um diesen Erfolg aufrechtzuerhalten. Glückwunsch an jeden in Brackley und Brixworth für den enormen Einsatz, den sie für diesen Erfolg gebracht haben.“

    Beginn einer langen Erfolgsära.

    Nico Rosberg: „Nun ist es also soweit. Wir stehen tatsächlich als Weltmeister hier! Darauf haben wir lange gewartet. Seit ich zu Beginn dieses Projekts im Jahr 2010 zum Team gestoßen bin, habe ich auf diesen Tag gewartet. Denn ich habe vom ersten Tag an immer an diese Truppe geglaubt. Es ist ein großartiges Gefühl, ein Teil des Ganzen zu sein und nun endlich die Weltmeisterschaft gewonnen zu haben, und das auch noch auf überlegene Art und Weise. Ich möchte ein großes Dankeschön an jeden Einzelnen für seine harte Arbeit aussprechen. Ich hoffe, dass sie diesen Moment genießen und es noch viele weitere davon geben wird. Hoffentlich ist dies der Beginn einer langen Erfolgsära für die Silberpfeile.“

    Sprachlos.

    Lewis Hamilton: „Ich bin gerade tatsächlich sprachlos. Es ist ein unglaubliches Gefühl, vor all diesen fantastischen Menschen zu stehen. Man muss fast einen Schritt zurücktreten und sich klar werden, was man gemeinsam erreicht hat. Ich weiß, dass es ein langer Weg war und viele im Team harte Zeiten durchleben mussten, um die Basis für den heutigen Tag zu legen. Für all diese harte Arbeit bin ich wahnsinnig dankbar. Die vergangenen beiden Jahre waren die besten meines Lebens – und der Grund dafür sind all jene Menschen, die heute hier stehen.

    Der Einsatz und die Synergien sind hier anders als alles, was ich je zuvor gesehen habe. Ich freue mich auf die Zukunft.“

    Verwandte Themen.