Großer Preis von Australien 2015 – Vorschau.

Die Formel 1-Weltmeisterschaft 2015 beginnt am kommenden
Wochenende mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne.

  • Großer Preis von Australien 2015 – Vorschau.

  • Unheimlich hart gearbeitet.

    Lewis Hamilton: Zu dieser Zeit des Jahres ist man als Fahrer hin und hergerissen. Man wartet ungeduldig darauf, wieder Rennen fahren zu dürfen. Aber gleichzeitig weiß man nie, was eine neue Saison mit sich bringt. Bei den Testfahrten erhält man einen grundlegenden Eindruck davon, ob das Auto sich gut oder nicht so gut anfühlt, aber darüber hinaus ist alles völlig offen. Das Team hat über den Winter unheimlich hart gearbeitet. Es war großartig, alle vor der Abreise nach Melbourne noch einmal in der Fabrik zu sehen. Ich bin ihnen für all ihren Einsatz sehr dankbar und möchte dies bestmöglich auf der Strecke umsetzen.

    Frisch, fit, entspannt.

    Im vergangenen Jahr erlebten wir als Team eine fantastische Saison. Natürlich würden wir das nur zu gerne wiederholen. Die anderen Teams werden jedoch nicht aufhören, uns zu jagen. Ich bin überzeugt, dass es eng wird und uns spannender Rennsport mit vielen Positionskämpfen erwartet. Mir gefällt das und die Fans lieben es, uns dabei zuzusehen. Es gibt viele gute Fahrer und jeder möchte gewinnen. Man muss es nur mehr wollen als alle anderen. Ich fühle mich frisch, fit, entspannt und positiv… Ich bin bereit. Als Fahrer wird man mit jeder Saison stärker. Deswegen möchte ich besser als im letzten Jahr sein.

    Riesige Motivation.

    Nico Rosberg: Die Saison 2014 war für das Team absolut unglaublich. Ich weiß, dass jeder härter denn je arbeitet, um das zu wiederholen. Wenn ich alle im Werk arbeiten sehe, ist das eine riesige Motivation für mich. Ich gehe in mein sechstes Jahr mit dem Team und wir werden mit jeder Saison stärker. Es ist super, gemeinsam mit Menschen zu arbeiten, die genauso leidenschaftlich und engagiert sind wie du selbst. Als Fahrer ist es unsere Aufgabe, das Team für seinen Einsatz zu belohnen. Deshalb bin ich fest entschlossen, sie stolz zu machen.

    Rückspiel mit Lewis.

     Für mein Rückspiel mit Lewis habe ich mich darauf konzentriert, mich noch mehr anzutreiben. Am Ende kommt es darauf an, wer die beste Saison zusammenbekommt. Diesmal möchte ich aber sicherstellen, dass es andersherum ausgeht. Dabei ist mein Teamkollege nur einer von vielen starken Konkurrenten, die ich schlagen muss, wenn ich Weltmeister werden möchte. Aus diesem Grund konzentriere ich mich darauf, mein absolut Bestes zu geben. Ich kenne das Gefühl, Rennen zu gewinnen, und das möchte ich noch viel öfter erleben. Ich kenne allerdings auch das Gefühl, am Ende nicht zu gewinnen. Diese Erfahrung möchte ich nicht noch einmal machen. Für mich ist das eine riesige Motivation. Daraus ziehe ich noch mehr Entschlossenheit für die Saison 2015.

    Enormer Einsatz.

    Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef: Zunächst möchte ich mich bei allen für ihre harte Arbeit bedanken. Hinter uns liegt ein harter Winter, sowohl auf der Power Unit- als auch auf der Chassis-Seite. Insgesamt war er vermutlich sogar härter, als wir erwartet hatten. Im vergangenen Jahr gab es große Regeländerungen. Jedem war bewusst, was es für eine riesige Herausforderung darstellen würde, um gute Arbeit abzuliefern. Für diese Saison fielen die Regeländerungen nicht so groß aus. Dennoch waren die Arbeitsbelastung und der nötige Einsatz in diesem Winter enorm.

    Prognosen unmöglich.

    Schließlich wollten wir weiter Fortschritte machen und das Auto insgesamt verbessern. Hinter den Teams in Brackley, Brixworth und Stuttgart liegt viel Arbeit, damit wir ordentlich in die Testfahrten starten konnten. Zu diesem Zeitpunkt sind Prognosen nicht mehr als ein Lesen in der Kristallkugel – und das wollen wir nicht tun. Der Startschuss ist gefallen und wir werden in Melbourne sowie bei den folgenden Rennen erfahren, wo wir im Vergleich zur Konkurrenz stehen. Im Moment haben wir jedoch noch kein Rennen bestritten und das ist der einzig wahre Prüfstand.

    Schritt nach vorne.

    Paddy Lowe, Executive Director (Technical): Der Winter fühlte sich sehr kurz an! Vor allem der Februar war mit zwölf Testtagen innerhalb von vier Wochen sehr anstrengend. Trotzdem freuen wir uns alle sehr auf das erste Rennen und die neue Saison. Das Team ist nach unserem Winterprogramm in guter Verfassung. Mit Blick auf den Speed und die Zuverlässigkeit scheint das Auto im Vergleich zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr ein Schritt nach vorne zu sein.

    Jetzt hoffen wir auf ein gutes Ergebnis in Melbourne. Nach den Testfahrten herrscht von außen betrachtet sicherlich eine gewisse Erwartungshaltung an uns vor. Aber Rennen sind eine ganz andere Angelegenheit. Wir befinden uns in einem gnadenlosen Geschäft. Es gibt sehr viel zu tun und viel richtig zu machen, wenn man nach einem Rennwochenende mit einem starken Resultat abreisen möchte.

    In guter Form.

    Wir sehen nichts als selbstverständlich an. Für einen erfolgreichen Start in das neue Rennjahr müssen wir alle Vorbereitungen perfekt erledigen. Das betrifft die Spezifikation des Autos, die Lösung der Probleme, die wir im Winter entdeckt haben, sowie das Entstauben des Regelwerks, um uns wieder mit den nötigen Abläufen vertraut zu machen. Die Fahrer sind in guter Form. Beide sind voller Einsatzfreude und heiß darauf, den Kampf wieder aufzunehmen.

    Melbourne mag jeder.

    Melbourne ist ein Rennwochenende, das jeder im Fahrerlager mag. Die Atmosphäre in der Stadt ist fantastisch. Überall sind viele Fans aus ganz Australien und allen Teilen der Welt. Wir freuen uns auf ein spannendes und hoffentlich erfolgreiches Wochenende. Jetzt ist die Zeit gekommen, zu der die Rennmannschaft auszieht, um im Namen eines Großteils des Teams, der in der Fabrik zurückbleibt, ihr Bestes zu geben. In das Design dieses Autos sind seit zwölf Monaten gewaltige Anstrengungen geflossen. Nun hoffen wir, dass wir die harte Arbeit aller Beteiligten in Brackley, Brixworth und Stuttgart belohnen können. Wir wollen ihre Innovationskraft und ihr Können auf die bestmögliche Art und Weise mit Ergebnissen auf der Rennstrecke demonstrieren.

    Verwandte Themen.