Back
Back
Formel 1: Valtteri Bottas.

Valtteri Bottas stößt 2017 zu MERCEDES AMG PETRONAS Motorsport.

Lewis Hamilton und Valtteri Bottas starten in der Saison 2017 für die Silberpfeile.

Beeindruckende Bilanz.

45 Tage sind vergangen, seit Nico Rosberg die Bombe platzen ließ und seinen sofortigen Rücktritt aus der Formel 1 bekannt gab. Damit stellte er das Team vor eine harte Nuss: Mit wem sollte es das freigewordene Cockpit an der Seite des dreimaligen Weltmeisters Lewis Hamilton besetzen, um die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft erneut verteidigen zu können? Es folgten sechs Wochen eingehender Auswertungen, Überlegungen und Verhandlungen. Nun steht die Antwort auf diese Frage offiziell fest: Das Team verpflichtete heute Vormittag Valtteri Bottas. Der 27-jährige Finne aus Nastola blickt auf vier Formel-1-Saisons mit Williams zurück, in denen er in 77 Rennen neun Podiumsplätze einfuhr. „Manchmal bringen unerwartete Umstände im Leben interessante Möglichkeiten mit sich. Nicos Entscheidung im Dezember war eine riesige Überraschung und ganz gewiss eine herausfordernde Situation, der sich das Team stellen musste. Aber wer den Sturm übersteht, geht daraus gestärkt hervor, deshalb sehen wir darin eine weitere Gelegenheit für das Team, um zu wachsen“, erklärte Toto Wolff, als er den vierten Silberpfeil-Fahrer der modernen Ära vorstellte.

Formel 1: Valtteri Bottas.

„Valtteri ist ein vernünftiger Junge: Er ist auf dem Boden geblieben, unkompliziert und voll konzentriert. Um ehrlich zu sein, ist er ziemlich finnisch, und damit passt er perfekt zu uns. Er blickt auf eine beeindruckende Bilanz in den Nachwuchsserien sowie neun Podestplätze in der Formel 1 zurück. Aber nun ist die Zeit für die nächste Stufe gekommen. Jetzt werden wir sehen, ob er mit der Herausforderung wachsen und um Rennsiege sowie Weltmeisterschaften mitkämpfen kann. Wir wissen, dass wir uns mit Blick auf die Vorbereitung für die neue Saison bereits im Hintertreffen befinden. Deshalb erwartet uns ein anstrengendes Programm, um ihn in das Team zu integrieren. Eins ist aber sicher: Wie ich Valtteri kenne, wird er alles geben.“

Formel 1: Valtteri Bottas.

Aufregende Zeiten.

Als er heute seine neuen Teamkollegen in der Fabrik kennenlernte, gab sich Valtteri vorsichtig optimistisch. „Das sind sehr aufregende Zeiten für mich“, sagte er mit einem Grinsen im Gesicht. „Ich glaube, dass es eine Weile dauern wird, bis ich realisiert habe, dass dies wirklich passiert. Für mich geht definitiv wieder ein Traum in Erfüllung, für ein weiteres Team mit solch einer großartigen Geschichte fahren zu dürfen – ganz besonders mit Blick auf die vergangenen Jahre, die äußerst beeindruckend verliefen. Ich bin unglaublich stolz darauf, ein Teil dessen sein zu dürfen, und möchte mich bei allen bei Mercedes dafür bedanken, dass sie Vertrauen in meine Fähigkeiten setzen und mir diese Chance ermöglichen. Ich wurde bislang von allen sehr herzlich willkommen geheißen. Selbstverständlich muss ich noch viel mehr Leute kennenlernen und mir viele neue Gesichter merken. Aber für den Anfang fühlte sich alles sehr gut an. Ich bin von den Einrichtungen richtig beeindruckt und freue mich darauf, alle besser kennenzulernen. Ich sammelte meine ersten Erfahrungen mit Mercedes-Power 2009 in der Formel 3 und natürlich kenne ich die Power Unit gut aus den vergangenen drei Jahren mit Williams. Es gibt aber noch viel Neues über das Auto sowie die Arbeitsweise des Teams im Werk, bei den Testfahrten und an den Rennwochenenden zu lernen.“

Vollstes Vertrauen.

Die Dimension der bevorstehenden Herausforderung darf dabei nicht unterschätzt werden. Das neue Aerodynamik-Reglement bedeutet einen Neuanfang für das gesamte Feld und es besteht eine große Ungewissheit darüber, welches Team sich am Ende durchsetzen wird. Valtteri startet in diesem Jahr an der Seite des wohl schnellsten Teamkollegen in der Formel 1: Lewis Hamilton. Es verbleiben jedoch nur noch 70 Tage, bis die roten Ampeln beim Start zum Großen Preis von Australien in Melbourne erlöschen. „Wir haben vollstes Vertrauen in Valtteris Fähigkeiten.

Das ist einer der Gründe dafür, warum wir ihn in diesem Winter überhaupt in Betracht gezogen haben“, fuhr Toto fort. „In den kommenden Wochen erwartet uns viel Arbeit, um ein Verhältnis mit Valtteri aufzubauen, damit er das Team und das Auto verstehen lernt. Aber das ist eine spannende Aufgabe, die uns frischen Schwung und eine neue Dynamik zwischen den Fahrern bescheren wird. Und selbstverständlich arbeiten wir hart daran, Lewis und Valtteri ein Auto zu geben, mit dem sie ihren Job erledigen können.“

Formel 1: Valtteri Bottas.

100 % bereit.

Valtteri macht sich angesichts der anstehenden Aufgaben keine Illusionen: „Ich bin bereit, hart zu arbeiten, um mich in den Augen des Teams zu bewähren und meine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Die Saison wird eine echte Herausforderung und der Teamwechsel macht es noch einmal schwieriger. Aber ich bin zu 100 % bereit dafür. Ich trainiere hart, um in körperlicher Bestform zu sein, da die neuen Autos viel schwieriger zu fahren sein werden. Ich lege mir die Messlatte stets sehr hoch. Deshalb ist es mein Ziel, vom ersten Rennen an Leistung abzuliefern. Ich stecke voller Energie und fühle mich bereit, um die Arbeit in diesem und hoffentlich noch vielen weiteren Jahren mit Mercedes aufzunehmen.“ Der Wechsel von Valtteri zu Mercedes komplettiert ein großes Gesamtbild. Dazu gehören auch die heutigen Bekanntgaben von Pascal Wehrleins Verpflichtung durch Sauber für die Saison 2017 und die Rückkehr von Felipe Massa zu Williams. Damit fanden die letzten Puzzle-Teile einer komplexen Verhandlungskette für dieses Jahr ihren Platz. Möglich wurde all dies durch die positive Arbeitsbeziehung zwischen den beteiligten Teams.

Dank an Williams und Sauber.

„Im Namen von Mercedes möchte ich Williams für ihre Kooperation danken, die Valtteri diesen Wechsel ermöglicht. Gleichzeitig gilt mein Dank Monisha und Sauber für ihre Geduld während der zurückliegenden Wochen“, sagte Toto abschließend. „Das war ein aufregender Tag auf dem Fahrermarkt und ich freue mich, dass Pascal für Sauber starten wird und dort seine Entwicklung in der F1 fortsetzen darf. Er hatte eine gute erste Saison mit Manor und wir glauben, dass dies der richtige Weg für ihn ist. Da Esteban für Force India an den Start geht, ist es für uns besonders erfreulich, dass unsere beiden Nachwuchsfahrer sich in diesem Jahr neuen Herausforderungen in der F1 stellen können. Wir werden ihre Entwicklung genau verfolgen und ich bin davon überzeugt, dass uns eine spannende Saison erwartet.“

Formel 1: Valtteri Bottas.

Valtteri richtete ebenfalls einige freundliche Worte an seine Freunde und Kollegen bei Williams: „Ich habe dort 2010 als Testfahrer begonnen und hatte sieben großartige Jahre mit ihnen. Ich bin sehr stolz darauf, was wir gemeinsam erreicht haben, und ich verlasse sie mit einigen sehr schönen Erinnerungen. So verbinde ich mein F1-Debüt, meine ersten Punkte und neun Podestplätze mit den Jungs und Mädels in Grove. Vielen Dank an jeden Einzelnen von ihnen. Ich wünsche allen nur das Beste für die Zukunft.“

Formel 1: Nico Rosberg.

Botschafter des Teams.

Während für Valtteri nun anstrengende Wochen voller technischer und körperlicher Vorbereitung auf die neue Saison anstehen, darf MERCEDES AMG PETRONAS Motorsport bestätigen, dass Nico für 2017 eine Rolle als Botschafter des Teams angenommen hat. Seinen ersten Auftritt in dieser Funktion hat er morgen in Genf, wo er gemeinsam mit seinem ehemaligen Teamkollegen Lewis Hamilton im Namen von Teampartner IWC Schaffhausen auf dem Salon International de la Haute Horlogerie (SIHH) auftritt.

Verwandte Themen.

Verwandt
Beliebt
Empfohlen

Weitere Informationen.