Der 25. Mercedes-Benz JuniorCup.

Am 3. und 4. Januar 2015 findet das Jubiläumsturnier im Sindelfinger Glaspalast statt, zu dessen ehemaligen Teilnehmern die Weltmeister Manuel Neuer, Benedikt Höwedes, Mesut Özil, Christoph Kramer und Sami Khedira zählen.

  • Der 25. Mercedes-Benz JuniorCup.

  • Boris Vukcevic im Zweikampf um die Ballführung beim Mercedes-Benz JuniorCup.

    Gruppeneinteilung durch Boris Vukcevic.

    Schon die Gruppeneinteilung des 25. Mercedes-Benz JuniorCup war etwas Besonderes: Die vier Gruppen der beiden Jubiläumsturniere – bestehend aus zwei Azubi- und zwei Profigruppen – wurden von Boris Vukcevic ausgelost. Im Jahr 2008 war Vukcevic selbst im Trikot des VfB Stuttgart gemeinsam mit Sebastian Rudy und Julian Schieber Teilnehmer im Sindelfinger Glaspalast. Nach seiner Jugendzeit beim VfB Stuttgart wechselte Boris Vukcevic als Profi zur TSG 1899 Hoffenheim (78 Bundesligaeinsätze) und spielte zudem erfolgreich für die deutsche U-21-Nationalmannschaft. „Ich habe mich sehr gefreut, diese Auslosung vornehmen zu dürfen“, sagte Vukcevic, „dieses Turnier war etwas Besonderes für mich und sicherlich auch für alle anderen Teilnehmer.“

    Ein gutes Los ist noch kein Sieg.

    Vier internationale Teams (Manchester United, Grasshopper Club Zürich, Fenerbahçe Istanbul und Celtic Glasgow) treffen auf den Nachwuchs von vier Bundesligamannschaften (VfB Stuttgart, Titelverteidiger Schalke 04, TSG 1899 Hoffenheim und Borussia Mönchengladbach). Seit 14 Jahren gab es nur einen einzigen ausländischen Turniersieg – Dinamo Zagreb gewann das Turnier 2008 mit dem Trainer Zvonimir Soldo. Zuletzt gewann zweimal das Team von Schalke 04. Da erstmals auch die TSG 1899 Hoffenheim teilnimmt, hatte die Auslosung für Boris Vukcevic zusätzliche Bedeutung.

    Die Gruppeneinteilung der Mannschaften wurde von Boris Vukcevic ausgelost.

    „Vielleicht kommen meine beiden Vereine ja in eine Gruppe.“ Doch dem war nicht so. Der amtierende Deutsche U-19-Meister Hoffenheim spielt in Gruppe A mit Borussia Mönchengladbach, Celtic Glasgow und Fenerbahçe Istanbul. Der VfB Stuttgart hat es in der Gruppe B mit Manchester United, Grasshopper Club Zürich und Schalke 04 zu tun.

    Die Mannschaften spornen vor dem Turnier noch einmal ihren Teamgeist an.

    Vom Junioren zum Weltmeister.

    Der gute Ruf des Turniers wurde in diesem Jahr unterstrichen, als in der deutschen Weltmeister-Mannschaft mit Manuel Neuer, Benedikt Höwedes, Mesut Özil, Christoph Kramer und Sami Khedira fünf ehemalige JuniorCup-Teilnehmer standen.

    Auch in diesem Jahr werden im Glaspalast mindestens 50 Jugendnationalspieler zu sehen sein. Aufgrund der großen Nachfrage sind bei der 25. Auflage des Turniers erstmals alle Sitzplätze im Glaspalast nummeriert.

    Tobende Mengen sind auch für den kommenden JuniorCup vorprogrammiert.

    Liveübertragung weltweit.

    Schon zum dritten Mal wird das Turnier live in Sport1 übertragen und via Livestream kann die Veranstaltung weltweit verfolgt werden. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Alle Teams reisen am 2. Januar an. Gespielt wird am 3. Januar von 12.00 bis 18.30 Uhr und am 4. Januar von 12.00 bis 17.20 Uhr. Das Finale wird am 4. Januar um 17.00 Uhr angepfiffen. Das Turnier der Auszubildenden beginnt am 3. Januar um 9 Uhr und am 4. Januar um 8.45 Uhr. Das Finale beim Turnier der Auszubildenden wird am 4. Januar um 15.50 Uhr ausgetragen.

    Verwandte Themen.