Back
Back
  • Ende der DFB-Partnerschaft: Mercedes-Benz sagt Danke.
    1

    Mercedes-Benz sagt Danke.

    Ende der DFB-Partnerschaft.

Generalsponsor des DFB.

Das Ende einer Ära: Nach 46 gemeinsamen Jahren gehen Mercedes-Benz und der DFB ab 2019 getrennte Wege im Sportsponsoring. Beim Länderspiel Deutschland – Niederlande in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen spielte DIE MANNSCHAFT letztmals im Zeichen des Sterns.

Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG: „Im Laufe unserer jahrzehntelangen Partnerschaft hat der deutsche Fußball viel erreicht. Es war fantastisch, mit Mercedes-Benz dabei gewesen zu sein! In diesem Ende liegt jetzt für uns auch die Chance einer Neuausrichtung. Was sich nicht ändert: Wir bleiben leidenschaftliche Fans der Nationalmannschaft.“


Ende der DFB-Partnerschaft: Die Mercedes-Benz SL-Generationen R 107, R 129 und R 231.
Der DFB-Bus der Mannschaft.

DFB-Abschiedsfilm „Die Reise“.

Anlässlich des letzten gemeinsamen Länderspiels zeigt Mercedes-Benz den DFB-Abschiedsfilm „Die Reise“, der die vielen Erinnerungen der letzten 46 Jahre anhand einer emotionalen Reise durch Fußballdeutschland erzählt. Der Mannschaftsbus fährt ein letztes Mal durchs Land – von der Küstenregion über die großen Städte bis zu den Alpenstraßen – und lässt dabei die gemeinsamen fünf Jahrzehnte Revue passieren. Gesendet wurde der von der Kreativagentur antoni produzierte 60-Sekünder im Vorfeld des Länderspiels gegen die Niederlande im TV. Der Spot ist nun auf verschiedenen hauseigenen Mercedes-Benz Kanälen online zu sehen.


Stationen einer Erfolgsgeschichte.

Begonnen hatte die gemeinsame Erfolgsgeschichte 1972. Damals stand der deutsche Fußball unter einem besonders guten Stern: Deutschland gewann erstmals die Fußball-Europameisterschaft, der DFB und Mercedes-Benz begannen eine lockere Kooperation auf partnerschaftlicher Basis. Die Zusammenarbeit wurde anlässlich der WM 1990 deutlich ausgeweitet, seitdem ist Mercedes-Benz Generalsponsor des DFB. An der Seite des Premium-Automobilherstellers hat die Nationalmannschaft der Männer dreimal die Weltmeisterschaft gewonnen (1974, 1990, 2014), die der Frauen zweimal (2003 und 2007). Zudem holte die DFB-Auswahl der Männer dreimal den EM-Titel (1972, 1980 und 1996), die Frauen siegten sogar achtmal (1989, 1991, 1995, 1997, 2001, 2005, 2009, 2013). Seit 1990 traten die Partner Seite an Seite bei insgesamt acht Weltmeisterschaften, sieben Europameisterschaften, 395 Länderspielen der Männer und 415 Länderspielen der Frauen auf.


Ende der DFB-Partnerschaft nach 46 Jahren: Guido Buchwald, Berti Vogts und Christoph Kramer.

DFB-Abschiedsfilm „Die Reise“.

Vielseitiges Engagement.

Im Rahmen der Kooperation unterstützte Mercedes-Benz insbesondere die Männer- und Frauen-Nationalmannschaften des DFB. Für Fahrten zu Länderspielen oder Trainingseinheiten standen den Teams und ihren Betreuern Mercedes-Benz Travego- und Tourismo-Busse zur Verfügung. Bei Länderspielen gab es zudem einen Fahrerservice. Trikots und Freizeitbekleidung von Nationalspielern, -spielerinnen und Trainerstäben trugen Logo und Schriftzug der Premiummarke. Mit breit angelegten Kampagnen unterstützte Mercedes-Benz den DFB bei Welt- und Europameisterschaften. Unvergessen ist etwa die erste gemeinsame Kampagne „Alpenabenteuer“ anlässlich der Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz. Nachhaltig begeistert hat die mehrfach preisgekrönte Kampagne „Bereit wie nie“ zur WM 2014, die verstärkt auf digitale Verbreitung setzte.


So waren Kampagneninhalte auch über die Mercedes-Benz Fußballkanäle auf Facebook, YouTube, tumblr, Instagram, Twitter und g+ abrufbar. Zwei Facebook-Apps vervollständigten das digitale Angebot. Viel beachteter Höhepunkt von „Bereit wie nie“ war die Fahrt der frisch heimgekehrten Weltmeister über die Berliner Fanmeile zum Brandenburger Tor im zur rollenden Bühne umgebauten Siegertruck von Mercedes-Benz. Für die gesamte Kampagne wurde Mercedes-Benz mehrfach ausgezeichnet, etwa als Sponsor des Jahres 2014 von der Fachzeitschrift Horizont. Zudem erhielt das Unternehmen im selben Jahr den Internationalen Sponsoring Award des Fachverbands Faspo.


Mehrere Mercedes-Benz SL-Generationen unter einem Dach: Berti Vogts beim R 107, Guido Buchwald beim R 129 und Christoph Kramer beim R 231.

Sportprojekte mit sozialer Bedeutung.

Für Journalisten hatte die Marke mit dem Stern 1992 den Mercedes-Benz Sportpresse Club ins Leben gerufen. Das Format bot der Sportpresse bei Heimländerspielen ein Forum für den medienübergreifenden Austausch. Auch der Nachwuchs lag dem Unternehmen am Herzen, gefördert wurden die U 19 und die U 21.

Engagiert hat sich Mercedes-Benz zudem für Sportprojekte mit sozialer und gesellschaftlicher Bedeutung. Ein Beispiel ist der Integrationspreis, den Mercedes-Benz und der DFB 2007 initiierten. Die Auszeichnung würdigt Sportprojekte, die Jugendliche mit Migrationshintergrund durch Fußball einbinden.


Neue Wege für die Zukunft.

Die Zusammenarbeit mit dem DFB hat Mercedes-Benz über lange Jahre hinweg einen perfekten Rahmen für die Präsentation der Premiummarke im internationalen Spitzensport geboten. 2018 hat der DFB die Automobilpartnerschaft erstmals ausgeschrieben, Mercedes-Benz beteiligte sich an dem Verfahren. Unterschiedliche Auffassungen über Leistungen und finanzielle Rahmenbedingungen haben jedoch dazu geführt, dass Mercedes-Benz und der DFB ab 2019 getrennte Wege im Sportsponsoring gehen.


Der DFB-Bus der Mannschaft steht vor einer Arena.
Ende der DFB-Partnerschaft. Flaggen, die sagen: Mercedes-Benz sagt Danke.

Disziplinen des internationalen Spitzensports.

Mercedes-Benz wird sich nun auf sein Engagement in anderen Disziplinen des internationalen Spitzensports konzentrieren. Im Fokus stehen die Förderung des Motor-, Golf-, Reit-, Triathlon- und Mountainbike-Sports. Außerdem ist Mercedes-Benz Global Sponsor des Laver Cup, einem Spitzen-Event des internationalen Tennissports, sowie Titelsponsor des MercedesCup in Stuttgart. Darüber hinaus richtet das Unternehmen den Mercedes-Benz JuniorCup aus, eines der bedeutendsten Jugendfußballturniere der Welt. Zudem engagiert sich die Marke für neue Trendsportarten digitaler Natur wie eSports, unterstützt die Deutsche Sporthilfe und fördert die gemeinnützige Laureus Foundation.