Juan Martin Nero vom Mercedes-AMG Team und Shilai Liu vom Team IWC Shaffhausen spielen in Windsor für einen guten Zweck. © Tony Ramirez

Laureus Polo Cup 2013.

Ein Spiel mit vielen Siegern.
  • Laureus Polo Cup 2013.

  • Spielen für einen guten Zweck.

    Es ist Samstag, der 22. Juni 2013. Im historischen Guard Polo Club verfolgen zahlreiche Augenpaare acht prominente Polosportler, die mit Pferd, Schläger und Helm gegeneinander antreten. Ein spannendes Spiel beginnt und am Ende wird eine Mannschaft den Sieg erringen, das ist sicher.

    Doch die wahren Gewinner dieses besonderen Zusammentreffens sind nicht die Spieler, sondern die Kinder. Die weltbesten Polospieler versammelten sich hier zugunsten der Laureus Sport for Good Stiftung Argentinien, die bedürftigen Kindern in ihrem Land hilft. Mit von der Partie sind die Polo-Teams von Mercedes-AMG und IWC Schaffhausen.

    Laureus Polo Cup 2013 in Windsor, England. © Tony Ramirez

    Ein Event mit großer Wirkung.

    Unter den begeisternden Zuschauern befinden sich berühmte Mitglieder der Laureus World Sports Academy, wie der Vorsitzende, Edwin Moses, Tennislegende Boris Becker, der englische Kricketspieler Ian Botham sowie die Rugby-Größen Sean Fitzpatrick und Hugo Porta, Präsident der Fundación Laureus Argentina. Auch die Polo-Größe Eduardo Heguy, Botschafter der Laureus Sport for Good Stiftung, feuert die Teams an. Er selbst hat den positiven Effekt erlebt, den Sport vermitteln kann. Im Geist vereint, durch die Kraft des Sportes die Welt zu verändern, wird auf dem Polofeld eine faire Partie ausgetragen. Mit 5,5:4 kann das Mercedes-AMG Team das Turnier für sich entscheiden.

    Das Mercedes-AMG Team von links nach rechts: Juan Martin Nero, Mohammed Al Habtoor, David Stirling and Jonathan Munro Ford. © Tony Ramirez

    Doch der Dank von Hugo Porta gilt allen: „Ich möchte all den großen Polospielern danken, die an dem Turnier teilgenommen haben sowie allen Personen und Firmen, die uns auf die eine oder andere Art unterstützt haben. Sie alle teilen mit Laureus die Überzeugung, dass Sport dabei helfen kann, das Leben junger Menschen zu verbessern.“

    Hugo Porta übergibt Mohammed Al Habtoor den Siegerpokal. © Tony Ramirez

    Die Kraft des Sports.

    Ziel der Laureus Sport for Good Stiftung ist es, gesellschaftlichen Herausforderungen mit der Kraft des Sports zu begegnen. Die Stiftung hat seit ihrer Gründung im Jahr 2000 mehr als 60 Millionen Euro gesammelt und unterstützt damit weltweit 140 Projekte. Sean Fitzpatrick, stellvertretender Vorsitzender der Laureus Sport for Good Stiftung, ist über die Veranstaltung im Guard Polo Club sehr erfreut: „Alle bei Laureus sind überglücklich, diesen großartigen Tag in Windsor unterstützen zu können. Die Veranstaltung ist eine der Highlights des Laureus-Jahres. Bei dem großartigen Sportevent konnten wir Spendengelder für einen guten Zweck sammeln. Meine besondere Anerkennung gilt Hugo Porta, der sich für den Aufbau der Stiftung in Argentinien leidenschaftlich einsetzte.“ An diesem Tag gehen alle als Sieger vom Spielfeld.

    Verwandte Themen.