Foto der Laureus World Sports Awards Trophäe.

Nominierungen für die Laureus World Sports Awards 2016.

Nach einer Abstimmung der internationalen Medienvertreter wurden einige der größten und herausragendsten Sportlerinnen und Sportler der Welt für die Laureus World Sports Awards 2016 in Berlin nominiert.
  • Nominierungen für die Laureus World Sports Awards 2016.

  • „Laureus World Sportsman of the Year Award“.

    Der „Laureus World Sportsman of the Year Award“ verspricht so heiß umkämpft zu sein wie nie zuvor. Zu den nominierten Athleten zählen neben dem dreifachen Laureus-Preisträger Usain Bolt auch Novak Djoković, die Nummer 1 der Tennisweltrangliste, Lewis Hamilton, seines Zeichens dreifacher Formel 1-Weltmeister sowie Lionel Messi, fünffacher Gewinner des Ballon d’Or. Vervollständigt wird diese Kategorie von NBA-Star Stephen Curry von den Golden State Warriors und der Nummer 1 der Golfwelt, Jordan Spieth. Beide wurden zum ersten Mal für einen Laureus-Award nominiert.

    Die nominierten Sportler für den Laureus „World Sportsman of the Year Award“.
    Die nominierten Sportler für den „World Sportswoman of the Year Award“.

    „Laureus World Sportswoman of the Year Award“.

    Nach einem überragenden Jahr 2015, in dem Serena Williams drei Grand-Slam-Siege feierte, wurde die US-amerikanische Tennislegende erneut für den „Laureus World Sportswoman of the Year Award“ nominiert. Mit ihrer insgesamt zehnten Laureus-Nominierung stellt sie zudem einen neuen Rekord auf. Die österreichische Skirennläuferin Anna Fenninger ist nach ihrer überragenden letzten Saison ebenfalls in dieser Kategorie nominiert. Fenninger dazu: „Nominiert zu sein für diese renommierteste Auszeichnung im Sport ist eine große Ehre für mich und ein tolles Gefühl. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie Hermann Maier 2004 den Laureus für das Comeback des Jahres bekommen hat. Das war damals für Österreich etwas ganz Großes.“

    Abbildung der nominierten Sportler für den Laureus „World Team of the Year Award“.

    „Laureus World Team of the Year Award“.

    In einer weiteren starken Kategorie, dem Laureus „World Team of the Year Award“, darf sich das MERCEDES AMG PETRONAS Formel 1-Team zum zweiten Mal in Folge über eine Nominierung freuen. Toto Wolff, Motorsportchef bei Mercedes-Benz, betont: „Für MERCEDES AMG PETRONAS ist es eine große Ehre, erneut für die Laureus World Sports Awards in der Kategorie Team of the Year nominiert zu sein. Wir wissen, dass die Konkurrenz hierbei genauso gut ist wie auf der Rennstrecke.“

    Ebenfalls im Rennen um diese Auszeichnung sind die Rugby-Weltmeister der All Blacks aus Neuseeland, die Champions-League-Sieger des FC Barcelona, die NBA-Champions der Golden State Warriors, das britische Davis-Cup-Team und die US-Fußballnationalmannschaft der Frauen, die ihren dritten Weltmeistertitel eroberte.

    Abbildung der nominierten Sportler für den Laureus „World Action Sportsperson of the Year Award“.

    „Laureus World Action Sportsperson of the Year Award“.

    Jan Frodeno ist nach seinem fantastischen Jahr, unter anderem mit dem Sieg beim Ironman auf Hawaii, der erste Triathlet, der Weltmeister und Olympiasieger wurde. Dafür ist er in der Kategorie „Laureus World Action Sportsperson of the Year Award“ nominiert. Frodeno über seine Nominierung: „Nach so vielen Jahren, in denen ich einem Weltmeistertitel nachjagte, bin ich nun außer mir vor Freude, es endlich geschafft zu haben. Rekorde sind dazu da, gebrochen oder übertroffen zu werden. Eine Nominierung für einen Laureus-Award ist ein wahrlich sensationelles Kapitel im Buch meines Lebens. Das ist die größte Bühne der Sportwelt, und man darf sie auch mit einer Nominierung betreten – noch dazu in Gesellschaft von einigen der größten Sportstars der Welt.“

    Vielfalt der Disziplinen.

    Zwei Sportler sind gleich in zwei Kategorien nominiert: der Surfer Mick Fanning (Action und Comeback) und der Golfer Jordan Spieth (Sportsman und Breakthrough). Neben Fanning sind in der Kategorie „Laureus World Comeback of the Year“ auch einige andere große Sportstars vertreten: Dan Carter, der zum „World Rugby Player of the Year“ ernannt wurde, Jessica Ennis-Hill, Weltmeisterin im Siebenkampf, Michael Phelps, der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten, David Rudisha aus Kenia, Weltmeister über 800 Meter, und die US-amerikanische Skilegende Lindsey Vonn. Unter den Nominierungen für den Laureus „World Sportsperson of the Year with a Disability“ Unter den Nominierungen für den Laureus „World Sportsperson of the Year with a Disability“ Award sind zwei ehemalige Preisträger zu finden: der brasilianische Schwimmer Daniel Dias, der 2009 und 2013 mit dem Award ausgezeichnet wurde, und die französische Skirennläuferin Marie Bochet, Laureus-Gewinnerin 2014.

     

    Abbildung der nominierten Sportler für den Laureus „World Sportsperson of the Year with a Disability Award“.

    Bochet gewann zum zweiten Mal in allen fünf Disziplinen der alpinen Ski-WM der Behinderten Gold. Ausführlichere Biographien der nominierten Sportlerinnen und Sportler finden Sie hier.

    Foto der Laureus Award Trophäe vor dem Brandenburger Tor in Berlin.

    Premiere in Deutschland.

    Die Laureus World Sports Awards, die dieses Jahr zum 17. Mal vergeben werden und mit denen die im Kalenderjahr 2015 erbrachten sportlichen Spitzenleistungen gewürdigt werden, gelten als die bedeutendsten Auszeichnungen im internationalen Sportkalender. Es ist das erste Mal, dass die Verleihung der Laureus Awards in Deutschland stattfindet. Die Gewinner werden von der Laureus World Sports Academy gewählt, einer hochkarätigen Jury aus 55 der besten Sportlerinnen und Sportler aller Zeiten. Die Preisverleihung findet am Montag, den 18. April, am Abend im Palais am Funkturm der Messe Berlin statt und wird weltweit im Fernsehen übertragen.

    Verwandte Themen.