Navigation

Fahrsicherheit mit Mercedes-Benz.

Neue Standards seit 2009.

Die DrivingAcademy setzt seit 2009 neue Standards im Bereich der Fahraus- und Weiterbildung und verfolgt seither das Ziel, grenzübergreifende Fahrsicherheit sicherzustellen. Die Mercedes-Benz DrivingAcademy ist hiermit die erste internationale – von einem Automobilhersteller initiierte – Fahrschule. Gegründet wurde sie 2009 in der Mercedes-Benz World in Brooklands nahe London.

Seitdem wurden in einer Vielzahl an Städten weltweit weitere DrivingAcademys eröffnet. Die Mercedes-Benz DrivingAcademy verfolgt hierbei ein weltweit einmaliges Konzept: Sie kombiniert die neusten internationalen wissenschaftlichen Erkenntnisse und praktischen Empfehlungen mit örtlichen Anforderungen, um so einen Lehrplan für die Fahrausbildung zu erarbeiten, der immer auf dem absolut neusten Stand ist.

Die Vision vom unfallfreien Fahren.

Die Mercedes-Benz DrivingAcademy strebt an, den Maßstab lokaler Standards bei der Fahrausbildung anzuheben. Mit einem primären Fokus auf junge Fahrer, Fahrer in der Ausbildung und Fahranfänger, unterscheidet sich die DrivingAcademy dahingehen von anderen Fahrschulen, da sie einen in-car Ansatz verfolgt, der sowohl interaktive multimediale Inhalte als auch einen aktiven Einbezug der Eltern in den Lehrplan integriert.

Mercedes-Benz führt das Feld der aktiven und passiven Sicherheitssysteme im Automobilbereich an und möchte mit der DrivingAcademy nun einen weiteren Schritt gehen: Durch das Erziehen von sicheren und verantwortungsvollen Fahrern soll die Vision eines unfallfreien Fahrens Wirklichkeit werden.

Bis heute mehr als 30.000 Schüler in Deutschland.

Seit des erfolgreichen Launches der DrivingAcademy im Jahr 2009, haben bereits über 18.000 Schüler in Großbritannien, den USA, den Niederlanden, China und Kanada das Programm erfolgreich absolviert. In Deutschland bietet die DrivingAcademy das Programm zur Verkehrsfrüherziehung „RoadSense“ (beispielsweise in: Stuttgart, Berlin, Leipzig, Bremen) an. Bis heute haben über 30.000 Schüler an diesem Programm in Deutschland – und weitere 20.000 in den Niederlanden – teilgenommen.

Mit Fokus auf e-learning Simulationen und Übungen.

Bis dato schult die Mercedes-Benz DrivingAcademy in fünf Ländern auf drei Kontinenten mit über 80 Ausbildern, die nahezu 180.000 Fahrstunden gegeben haben. Ein Ausbau in den bestehenden Märkten und die Expansion in weitere Ländern ist bereits in Planung – Fahrsicherheit ist und bleibt von höchster Bedeutung für die Gesellschaft, für unsere Kunden und für Mercedes-Benz.

Derzeit entwickelt die Mercedes-Benz DrivingAcademy e-learning Simulationen und Übungen für Mercedes-Benz Kunden und ihre Familienangehörigen. Diese Fahrsimulationen und –übungen sollen signifikante Mobilität und Sicherheitsvorteile für Kinder, Erwachsene und Senioren ermöglichen. Ein weiterer Ansatz besteht darin, unseren Kunden onlinebasierte „Fahr-Entwicklungs-Pakete“ anzubieten, die, basierend auf einer state-of-the-art Fahranalyse, personalisierte e-learning Simulation und Übungen bereitstellen.

Lassen Sie uns diskutieren.

Beteiligen Sie sich an der Diskussion in unserem Forum (englischsprachig) und teilen Sie Ihre Gedanken und Ihr Feedback mit uns. Weitere Informationen unter: www.mb-drivingacademy.net.