Navigation

Kostenlose Mobilität für jedermann.

Längst alltäglich: kostenlose Unterhaltung.

Alltäglich nutzen wir Angebote, welche in der Basic-Version nichts kosten und uns die Kommunikation erleichtern, Informationen liefern oder Unterhaltung bereiten. Ob Skype, Spotify oder Spiele-Apps: Das Business-Modell dahinter nennt sich „Freemium“, was bedeutet, dass die einfache Nutzung kostenfrei bleibt, während Premium-Features Gebühren nach sich ziehen. Diese Art der Preisstrategie ist mittlerweile weit verbreitet und kann finanziell sehr erfolgreich sein, wie nicht zuletzt Berichte über die Umsatzentwicklung von Anbietern mobiler Spiele-Apps zeigen.

Dabei ist davon auszugehen, dass gerade das Freemium-Modell im Vergleich zu einer einmaligen Zahlmöglichkeit den Unterschied macht und den finanziellen Erfolg ermöglicht.

Jeder kann vom Angebot profitieren.

Der Nutzen des Modells ist auf Anhieb erkennbar: Jeder kann vom Angebot profitieren und entscheidet frei, in welchem Rahmen er zusätzliche Funktionen beanspruchen möchte. Und dabei ist die kostenlose Version wie bei Spotify dahingehend ausreichend, dass man die Unterhaltung – in diesem Fall Musik – unbegrenzt genießen kann.

Die Premium-Features sind nicht zwingend notwendig, schaffen aber eine größere Mobilität und einen werbefreien Genuss. Der Bezahlkunde hat also auf eigenen Wunsch einen echten Mehrwert – der Nutzer der Standardversion kommt trotzdem auf seine Kosten.

Wir laden Sie ein zur Diskussion!

Denkt man dieses Thema mobil weiter, könnten in Zukunft alle möglichen Services auf einem derartigen Modell basieren – dabei geht der Gedanke über rein digitale Angebote hinaus: Die Mobilität an sich könnte in absehbarer Zeit „free“ sein, während kostenpflichtige Dienste uns einen entsprechenden Luxus ermöglichen. Wie sich diese Entwicklung aktiv mitgestalten lässt, wollen wir mit Ihnen im Forum diskutieren.