Navigation

MY BERLIN.

Interview mit Matthias Schweighöfer.

Von der Vielfalt und Döner bei Sonnenaufgang.

Matthias, seit einigen Jahren stehst du nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera. Viele der Filme, die du (mit-)produziert hast, spielen in Berlin – was fasziniert dich an dieser Stadt? Ich schätze hier vor allem die enorme Vielfalt. In Berlin gibt es alles zu sehen und jeden anzutreffen – man kann sich zurückziehen oder sich so richtig ins Getümmel stürzen. Schon nach wenigen Minuten lässt man den Stau und Lärm der Großstadt hinter sich und steht mitten in der Natur an einer Pferdekoppel oder füttert Enten am See.

Deine Freunde kommen dich für einen Kurztrip in Berlin besuchen. Was sind deine Empfehlungen? In Berlin mag ich es eher klassisch als hip. Mich faszinieren die gewaltigen, historischen Bauten der Stadt, wie z.B. der Berliner Dom und das von namhaften Architekten ausgestaltete Gebäude-Ensemble der Museumsinsel. Außerdem liebe ich es, einfach nur mit dem Auto durch die Stadt zu fahren. Aber auch ein Spaziergang an der Spree, über den Kunst- oder Weihnachtsmarkt, ein Abendessen mit anschließendem Drink bis hin zum Döner am Rosenthaler Platz kurz vor Sonnenaufgang sorgen für schöne Momente.

Was sind die schönsten Plätze im Sommer und wo lässt sich der Winter am besten genießen? An Schönwettertagen bieten sich rund um aber auch in Berlin wunderbare Ziele für einen Spaziergang oder Badeausflug an. Ein Abstecher zum Müggelsee, Schlachtensee oder Herthasee lohnt sich fast zu allen Jahreszeiten. In der Stadt selbst mag ich es gern, einfach nur im Café zu sitzen. Verschneite Tage verbringe ich am liebsten mit meiner Familie auf unserem Bauernhof im Berliner Umland. Hier können wir stundenlang Schlitten fahren.

Von spektakulären Dachterrassen und Bodenständigkeit.

Wo genießt man eine spektakuläre Aussicht über die Stadt? Die große Dachterrasse des ‚Weekend-Club‘ direkt am Alexanderplatz bietet ein einmaliges Berlinpanorama.

Was schätzt du an der Berliner Küche am meisten? Die Bodenständigkeit. Ich brauche keine aufwendig verzierten Astronautenteller. Für ein gutes Schnitzel, eine Berliner Currywurst oder hausgemachtes Gulasch würde ich alles geben. Mein Lieblingsgericht sind Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl – ein Klassiker aus dem naheliegenden Spreewald.

Raus aus der Stadt: deine ,Tour-Empfehlungen‘ für einen Sonntagsausflug? Die Berliner Ortsteile Köpenick und Alt Stralau sind für erholsame Spaziergänge sehr schön. Mit dem Auto empfehlen sich Ausfahrten zum Beispiel ins wunderschöne Havelland nach Nauen oder in die märkische Schweiz nach Buckow mit seinen vielen Seen und kleinen Restaurants zur Einkehr. Auch der Spreewald ist einen Ausflug wert und hat jede Menge zu bieten – egal, ob man paddeln, baden oder über Felder rennen will.

Danke für das Interview! 

Video: Schweighöfers Berlin-Highlights bei Mercedes me.

Sei live bei der Premiere von 'Der Nanny' dabei.

Matthias Schweighöfer und Mercedes me laden Sie ein: wer seinen neusten Film, ‘Der Nanny’ auf der Premiere im Berliner Sony Center am 24.03.2015 sehen möchte, hat die Chance mit wenigen Schritten live dabei zu sein.

Wie es funktioniert? Einfach im Mercedes me Portal anmelden und in der Mercedes Inspire me Community mit einem Post die eigenen Lieblingsplätze in Berlin verraten.

Mehr Infos zum Gewinnspiel

Verwandte Themen.

3 Kommentare

  • Mein Lieblingsspot in Berlin ist der Potsdamer Platz, denn dort im Sony Center gibt es immer die geilsten Premieren. ich wäre wirklich gerne bei der Premiere von “Der Nanny” dabei! Ich bin ein Riesen Matthias Schweighöfer Fan…

  • Mein Lieblingsort in Berlin ist das Restaurant Mar y Sol am Savignyplatz http://www.marysol-berlin.de Dort kann man im Sommer wie in Spanien draußen sitzen und bei Tapas und Wein genießen.

  • Mein Geheimtipp in Berlin ist eine Radtour am Müggelsee mit anschließendem Picknick und Schwimmen im See.