Leider unterstützt ihre aktuelle Browser-Version nicht alle Technologien dieser Webseite.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um die Webseite korrekt darstellen und alle Funktionen nutzen zu können.

Die neue Art der Dolce Vita

Marie-Luise Sciò sitzt auf der Terrasse des Hotels La Posta Vecchia in Toskana
Artikel teilen

An der atemberaubenden Küste der Toskana ist eine Revolution der Luxushotellerie im Gange.

Mit der richtigen Menge an Leidenschaft und Respekt können sich jede Tätigkeit und jeder Beruf in eine Kunstform verwandeln. Für Marie-Louise Sciò sind ihre Arbeit als Vizepräsidentin und Creative Director der Pellicano Hotels Group und ihre neu gegründete Agentur MLScio für kreative Gastfreundschaft lebenslange Meisterwerke. Die Architektur-Absolventin der renommierten Rhode Island School of Design veredelt Hotels mit der gleichen Sensibilität und Liebe wie ein Künstler seine Gemälde oder ein Küchenchef seine Spezialitäten. Für sie gehören Il Pellicano und La Posta Vecchia zur Familientradition der Gastfreundschaft, deshalb kümmert sie sich persönlich um die Freizeitgestaltung und den Komfort ihrer Gäste. An einem schönen Herbsttag in Italien führte Marie-Louise Sciò She’s Mercedes zusammen mit unserem Mercedes-Benz G 350 D durch die königliche Villa La Posta Vecchia und erzählte die Geschichte ihres liebevoll gestalteten Ökosystems aus Geschichte, Luxus und Liebe.

Marie-Louise Scio in Italien

Il Pellicano und La Posta Vecchia haben eine jahrelange Tradition der Gastfreundschaft. Wie integrieren Sie neue Ideen in das traditionelle und luxuriöse Erbe?

Ich liebe Hotels und Gastfreundschaft und ich reise viel. Es ist etwas ganz anderes, ein Gast in einem Hotel zu sein, als ein Hotel zu betreiben. Wenn ich in einem Hotel zu Gast bin, erkenne ich sein volles Potenzial. An vielen Orten sehe ich, dass das Ziel verfehlt wurde oder dass zwar ein großartiger Architekt am Werk war, das Hotel jedoch keine Seele besitzt. Also entschloss ich mich, meine Ideen in der Welt umzusetzen, denn schließlich habe ich genau dieses Fachgebiet studiert: Ich habe eine kreative Ausbildung, aber ich kenne auch den Hotelbetrieb. Ich denke, die Perspektive eines Kreativdirektors ist sehr wichtig, allerdings sollte sich dieser nicht allein auf die Ästhetik konzentrieren, sondern auch wissen, inwieweit jede einzelne Entscheidung den Hotelbetrieb beeinflusst.

Mercedes-Benz G Klasse 350 D
Mercedes-Benz G 350 D: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 261 g/km.*

Sie planen, die Pellicano Hotelgruppe auch außerhalb Italiens zu erweitern. Ist es zu früh, zu fragen, wie sich die neuen Hotels von den ursprünglichen Pellicano Hotels unterscheiden werden und was die gemeinsame Dominante zwischen ihnen sein wird?

Wir wollen Pellicano Hotels aus der Toskana herausbringen, ohne die Toskana aus den Pellicano Hotels verschwinden zu lassen. Wir wollen zentrale Werte des Pellicano bewahren – eine unaufdringliche Art von Luxus, eine zeitlose Eleganz und ein zeitloses Handeln. Ich bin kein großer Fan von Trends. Ich möchte eine kleine Hotelgruppe von Pellicanos schaffen, die jene immateriellen Werte und diesen dezenten, entspannten, eleganten und zeitlosen Faktor besitzen. Dies ist immer ein wichtiger Punkt, den wir zu bewahren versuchen. Wir sind keine auffällige Hotelgruppe, so lebt man keinen Luxus. Es geht vielmehr um Feingefühl und Zurückhaltung.

09

Was ich suche, ist eine Seele und etwas, das mich anspricht und mit mir im Einklang schwingt. Marie-Louise Sciò

Ihr Credo lautet, nicht in Sterne-Bewertungen zu denken, wenn es um die Qualität der Gastlichkeit eines Hotels geht. Wie könnte Ihrer Meinung nach Gastfreundschaft in Zukunft besser bewertet werden? Erwarten Sie eine grundlegende Veränderung des bestehenden Systems?

Ich würde definitiv sagen, dass für mich die Sternebewertungen unsinnig sind, weil ich danach nicht in einem Hotel suche. Mich interessiert nicht die Quadratmeterzahl eines Badezimmers, ich prüfe nicht, wie groß die Dusche ist. Bei einem bestimmten Preis erwarte ich ganz einfach eine gewisse Größe. Was ich suche, ist eine Seele und etwas, das mich anspricht und mit mir im Einklang schwingt. Ich übernachte auf Reisen gleichermaßen gerne in einem Zelt, einem Ein-Sterne-Hotel oder in einem Fünf-Sterne-Hotel. Für mich geht es wirklich um den Ort und was er mir zum Beispiel über den Besitzer erzählt. Es geht um die Magie, die über das Sternesystem hinausgeht.

Hotelbesitzerin Marie-Louise Sciò vor dem Pool in ihrem Luxushotel La Posta Vecchia, der zur Il Pellicano Group gehört

Glauben Sie, das lässt sich messen, oder müssen wir uns auf das Teilen von Erfahrungen und Mundpropaganda verlassen?

Ich glaube, die Wärme selbst ist messbar. Es geht um die Liebe zum Detail. Es geht darum, eine Stimme zu haben. Wie die Persönlichkeit eines Menschen. Manchmal treffen wir Leute, kratzen an ihrer Oberfläche und finden darunter nichts. Mit Hotels ist es dasselbe. Manchmal sehen wir ein Hotel, das unglaublich teuer ist mit Gold und Marmor, dann öffnen wir die Minibar und es gibt die schlimmste Auswahl, die man sich vorstellen kann. Ich kann darin keine Liebe erkennen.

Ich glaube, dass Zeit wirklich der größte Luxus für jeden ist. Marie-Louise Sciò

Was, denken Sie, bedeutet Luxus heute für Ihre Gäste und was bedeutet er für Sie selbst?

Ich denke, Luxus heißt, zwei Dinge zu haben: Auswahl und Zeit. Zeit haben und in der Lage sein zu wählen, wie diese verbracht wird. Für mich sind genau das die Momente, in denen ich mich in irgendeiner Weise reich fühle. Diese Momente reichen von der Entdeckung von etwas Neuem über einen leckeren Tomatensalat bis hin zu einem guten Gespräch. Ich möchte meine Zeit mit Dingen füllen, die mich in irgendeiner Weise berühren, und ich glaube, dass Zeit wirklich der größte Luxus für jeden ist. Wir wollen sicherstellen, dass Gäste, die ihre Zeit in unserem Hotel verbringen, mit der Art und Weise, wie sie diese Zeit verbracht haben, zufrieden sind. Ich denke, dass insbesondere im Luxus-Markt Menschen, die wirklich überall sein könnten, häufiger versuchen, Orte zu besuchen, die einzigartig sind und echte Individualität und Perspektive bieten.

Marie-Louise Scio im Garten des Il Pellicano Hotels

Mussten Sie bewährte Prozesse in der Pellicano Hotels Group neu überdenken?

Pellicano war schon immer ein legendärer Ort, aber ich habe auch eine Menge meiner Philosophie integriert. All die Bücher, die ich gesammelt habe, alle DVDs, die Musik – es gibt nichts, was nicht sorgfältig ausgewählt wurde. Und die Leute genießen es. Nehmen wir einmal an, dass nur zehn Menschen erkennen, dass eine bestimmte Art von Musik gespielt wird. Aber genau diese zehn Menschen werden davon bewegt sein. Und sie kommen zu dir und sagen: „Ich kann es einfach nicht fassen, dass Sie diese Musik spielen.“ Das würde nicht passieren, wenn man nur jemanden anstellt und bezahlt, 60 Stunden Musik für das Hotel zusammenzustellen. Hotels erzählen viele Geschichten. Sie können Geschichten auf die unterschiedlichste Art und Weise erzählen, aber ich glaube, dass dies ein gutes Rezept ist. Sie benötigen die richtige Menge an Salz und die richtige Menge an Pfeffer, um Pesto zu machen, und ich finde, dass ein Kreativdirektor in einem Hotel genau dafür verantwortlich ist: Elemente so zu verbinden, dass sie Sinn machen. Sie müssen die gesamte Erfahrung inszenieren.

Il Pellicano und La Posta Vecchia haben eine lange Liste von Stammgästen. Wie schaffen Sie es, trotz Ihres vollen Terminkalenders persönliche Verbindungen mit diesen aufrecht zu erhalten?

Weil es Freunde sind – Leute, die ich hier wirklich sehen möchte. Ich strenge mich an und ich denke, dass wir uns alle anstrengen müssen, um die Menschen nicht zu vernachlässigen, die wir lieben, selbst wenn wir einen vollen Terminkalender haben.

04

Helfen Ihnen Ihre Energie und Ihre Freude dabei, Kontakte zu knüpfen?

Das hilft natürlich. Und ich bin nicht verpflichtet, es zu tun. Ich verbringe viele Tage im Hotel, weil ich gerne mit Leuten rede. Ich genieße es, angenehme Beziehungen aufzubauen. Ich habe viel Spaß im gesamten strategischen und auch kreativen Bereich. Und ich frage auch häufig meinen Sohn um Rat, er ist sehr klug und er hat immer interessante Ansichten.

Sie blicken bereits auf eine bemerkenswerte Karriere zurück. Haben Sie noch Karriereziele, die Sie erreichen möchten?

Ich genieße den Prozess des Weiterentwickelns. Sich als Mensch, im Beruf und auch als Mutter und Frau weiterzuentwickeln. Ich genieße diese ganze Reise. Es gibt noch so viele Dinge zu tun. Ich habe bereits gesagt, mein größter Traum ist es, mehr Pellicano Hotels zu eröffnen. Das ist für mich auch eine emotionale Sache. Aber ich habe immer zu viele Ideen und zu viele tolle Projekte, die mich begeistern. Ich bin generell sehr begeisterungsfähig und ganz einfach glücklich zu leben.

Sich in seiner eigenen Haut wohlfühlen. Das bedeutet „La Dolce Vita“ für mich. Marie-Louise Sciò

Was für eine Karriere hatten Sie ursprünglich geplant?

Ich wollte malen oder Filme machen. Dann sagte mein Vater zu mir: „Damit wirst du niemals Geld verdienen.“ Geld zu verdienen war nicht mein Ziel im Leben und ich wusste, dass ich in einem kreativen Bereich tätig sein wollte, aber ich wusste einfach nicht, wo. So kam ich zur Architektur. An der Rhode Island School of Design lehren sie dies als Kunstform. So habe ich Architektur kennengelernt und ich wollte sie auch so umsetzen. Eines Tages sagte mein Vater, wir müssten zwei Bäder im Pellicano renovieren und er bat mich, das zu übernehmen. Ich erinnere mich, dass ich anschließend mit ihm durch das Hotel gegangen bin und ihm gesagt habe, was er sonst noch alles ändern sollte. Er war einverstanden und bat mich, auch das zu übernehmen. Ich fiel fast vom Hocker. Er hatte viel Vertrauen in mich. Ich kümmerte mich zuerst um das gesamte Hotel-Design, später um die Grafik, den Vertrieb – und dann kam ich nicht mehr los davon. Ich liebe es und es gibt nichts, was ich lieber in meinem Leben tun möchte als Gastgewerbe betreiben.

Marie-Louise Scio trinkt Kaffee

Was bedeutet La Dolce Vita für Sie persönlich?

Ich denke, es hängt wirklich davon ab, wer Sie sind und was Sie tun. Sich in seiner eigenen Haut wohlfühlen. Das bedeutet „La Dolce Vita“ für mich.

Vielen Dank für das Interview!

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch“ neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.