Leider unterstützt ihre aktuelle Browser-Version nicht alle Technologien dieser Webseite.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um die Webseite korrekt darstellen und alle Funktionen nutzen zu können.

Der „Atlas of Beauty“: Beeindruckende Bilder weiblicher Schönheit

© Mihaela Noroc
Artikel teilen

Von einer fixen Idee zum Lebensprojekt: Fotografin Mihaela Noroc porträtiert die Vielfalt weiblicher Schönheit auf der ganzen Welt.

Von Afghanistan bis Zimbabwe, von abgelegenen Dörfern im Himalaya bis zu den belebten Straßen Manhattans – die 30-jährige Fotografin Mihaela Noroc reist seit drei Jahren um die Welt, um ihren Lebenstraum, einen Atlas weiblicher Schönheit, mit Bildern aus jedem Land der Erde zu bestücken. In einer Zeit, in der Looks und Moden über das Internet innerhalb kürzester Zeit auf der ganzen Welt adaptiert werden und man in Anchorage die gleichen Turnschuhe trägt wie in Zwickau, ist es Norocs ganz persönliche Mission, die Unterschiede von Menschen und Kulturen zu dokumentieren. Spricht sie über ihren Atlas, leuchten die Augen der gebürtigen Rumänin auf: „Es ist Wahnsinn, wie das Projekt meinen Blick auf die Welt verändert hat. Ich glaube, dass meine Botschaft, unsere Unterschiede als Bereicherung zu sehen und wertzuschätzen, extrem aktuell ist.“

07

Neben beeindruckenden Bildern geht es Mihaela Noroc darum, die Frauen, die sie fotografiert, mit ihrer Lebensgeschichte kennenzulernen. Worauf sind sie stolz? Was sind die größten Herausforderungen im Alltag? Wovon träumen sie? Mittlerweile ist sie so zu einer echten Kultur-Expertin geworden. Ob Kastensystem in Indien, die Bedeutung traditioneller Schmuckstücke nepalesischer Frauen oder Weihnachtsrituale in Rumänien – Mihaela Noroc kennt die verschiedensten kulturellen Eigenheiten und ist mittlerweile eine Botschafterin der Vielfalt.

© Mihaela Noroc

Wie man dazu kommt, ein geregeltes Leben mit Festanstellung und Ehepartner hinter sich zu lassen, um eine vage Idee zu realisieren? Für Mihaela war dies notwendig, um glücklich zu sein. Das erste Jahr finanzierte sie sich über Erspartes, das zweite wurde durch eine Kickstarter-Kampagne möglich gemacht. „Ich war noch nie so erfüllt und glücklich in meinem Leben. Das Atlas of Beauty-Projekt hat mir eine Lebensaufgabe gegeben.“ Im Moment arbeitet Mihaela an ihrem ersten Buch und sitzt wahrscheinlich schon im nächsten Flieger, um der Schönheit der Welt nachzujagen. Wir haben Mihaela in Südafrika getroffen, zum Video geht es hier.

© Mihaela Noroc