Leider unterstützt ihre aktuelle Browser-Version nicht alle Technologien dieser Webseite.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um die Webseite korrekt darstellen und alle Funktionen nutzen zu können.

Folge 5

5 Insidertipps zur Auswahl von Luxusschuhen

Saskia Wittmers Arbeit
Artikel teilen

Ein Gespräch mit Maßschuhmacherin Saskia Wittmer über hochwertige Lederschuhe

Saskia Wittmer zählt nicht nur zu den besten Maßschuhmachern der Welt: Sie behauptet sich seit nunmehr 15 Jahren in Florenz – der Hochburg der Schuh-Profis – als einzige Frau gegen ihre männlichen Kollegen. Es sind Herrenschuhe, die über ihre Werkbank gehen, aber auch die Qualitätsmerkmale von Damenschuhen kennt Wittmer wie kaum eine andere. Im Gespräch mit She’s Mercedes gibt die Expertin fünf Tipps für den Kauf von Luxus-Lederschuhen.

11
1

1. Prüfen Sie die Sohle!

Die Schuhsohle sollte ENTWEDER aus Leder ODER aus Gummi, bestehen, erklärt die Expertin, „von einer Ledersohle mit Gummieinsätzen ist abzuraten.“ Beispielsweise werden Ledersohlen mit Gumminoppen leider oft undicht. Auch zu dünn sollten Schuhsohlen nicht sein, da sie sich schnell abnutzen und dem Fuß keine stabile Unterlage bieten – das kann auf die Dauer wehtun. Bei Ballerinas, High-Heels und vergleichbaren Schuhen empfiehlt die Expertin daher eine Dicke von mindestens drei Millimetern. Und: Sehen Sie sich bitte auch die Innensohle ganz genau an. Oft wird im Bereich der Verse mit Leder gearbeitet und im vorderen Innenteil gespart. „Papier oder Pappe in der Innensohle sind ein eindeutiges Zeichen für schlechte Qualität. Wenn man einmal damit in den Regen kommt, kann man die Schuhe vergessen.“

Saskia Wittmer Lederbeispiele
2

2. Erkennen Sie hochwertiges Leder!

Für ihre maßangefertigten Schuhe verwendet Saskia Wittmer möglichst naturbelassenes Leder: Es ist atmungsaktiver. Von chemisch behandeltem rät sie ab, ebenso wie von Lackleder, „dafür werden Abfall- oder mindere Leder verwendet.“ Bei mattem Leder könne man grundsätzlich eher davon ausgehen, dass es wenig bearbeitet wurde. Und doch ist es leider gar nicht so leicht, bei fertigen Schuhen die Lederqualität zu erkennen. Viele glauben, anhand des Geruchs eine Aussage treffen zu können, doch der kann oft täuschen. Wittmers Tipp: „Beobachten Sie, wie der Schuhschaft beim Abrollen reagiert.“ Eine einzelne Falte an der Knickstelle ist ganz normal. Schlägt das Leder mehrere, helle Fältchen, weist das auf mindere Qualität hin.

Saskia Wittmer Schuh beige
3

3. Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt!

„Man sollte Schuhe nicht am Abend anprobieren, wenn man den ganzen Tag auf den Beinen war“, rät Saskia Wittmer. Der Grund: Bei Menschen, die viele Stunden lang herumgelaufen sind oder im Stehen gearbeitet haben, können die Füße anschwellen – das kann einen Größenunterschied von bis zu zwei Millimetern bedeuten. Und mal eben zwischen zwei Terminen in den Laden zu flitzen, ist auch nicht zu empfehlen. Mit jedem Paar, das in Frage kommt, sollte man vor der Kaufentscheidung mindestens für zehn Minuten durch den Laden gelaufen sein – entsprechend ist es wichtig, genügend Zeit für den Einkauf zu planen.

Saskia Wittmer Loafer grün
4

4. Achten Sie auf eine optimale Passform!

Anfangs darf der Schuh schon etwas enger sitzen, da sich Leder mit der Zeit weitet. „Man darf den Schuh ruhig fühlen, er sollte gut anliegen.“ Wenn er jedoch kneift, ist das Modell womöglich nicht für Sie gemacht. Wittmers Tipp: „Orientieren Sie sich nicht nur an der Mode, sondern achten Sie vor allem darauf, welcher Schuh für Ihre Füße geeignet ist.“

Saskia Wittmer Schuhpolieren
5

5. Bescheren Sie Ihren Lederschuhen ein langes Leben!

„Polieren Sie Ihre Schuhe mit Schuhcreme, bevor Sie sie zum ersten Mal tragen“, rät die Schuhmacherin. Anstatt auf einmal viel Politur zu verwenden, empfiehlt es sich, die Anwendung regelmäßig zu wiederholen, gut gepflegt können Lederschuhe auch im Regen getragen werden. Wer in einer besonders regenreichen Region lebt, stattet seine Schuhe am besten mit einer halben Gummisohle aus, „Wildlederschuhe schützen Sie mit Imprägnier-Spray vor Feuchtigkeit und Schmutz.“ Um die Form zu erhalten: Immer Schuhspanner in die Schuhe einlegen.