Leider unterstützt ihre aktuelle Browser-Version nicht alle Technologien dieser Webseite.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um die Webseite korrekt darstellen und alle Funktionen nutzen zu können.

Folge 5

Zurück zum Ursprung

Stacey Clark in ihrem Mercedes 280 SL
Designerin Stacey Clark in ihrem Mercedes-Benz 280 SL, Baujahr 1969.
Artikel teilen

Schon früh zog es Stacey Clark in die weite Welt hinaus: Ihr Wunsch, Modedesignerin zu werden, führte sie von Victoria, der Hauptstadt der kanadischen Provinz British Columbia, rund um den Globus. Nach dem Studium ging Clark nach Los Angeles, New York, Berlin und Paris, um an ihrem ersten unabhängigen Modelabel zu arbeiten. Schnell hatte Clark jedoch genug von der Modeindustrie und sehnte sich zurück zu ihren kanadischen Wurzeln. So entschied sie sich heimzukehren. Zurück in Victoria tat sie sich mit ihrer Mutter, der Innenarchitektin Betsyn Clark zusammen, und gründete gemeinsam mit ihr Faire la Fête, eine Firma für Luxus-Eventausstattung und hochwertige Heimtextilien.

08

Heimkommen bedeutet für Clark das Wiedersehen mit geliebten Menschen und liebgewonnenen Dingen – unter anderem mit ihrem Mercedes-Benz 280 SL, 1969er Jahrgang, den sie seit ihrem 18. Lebensjahr ihr Eigen nennt. Der letzte Feinschliff für den schmucken Oldtimer stammt aus der Feder des berühmten Mercedes-Benz-Restaurateurs Rudi Koniczek, der ebenfalls in Victoria zu Hause ist. Egal, ob sie kurz Stoffe besorgen muss oder Kundentermine auf der anderen Seite der malerischen Insel wahrnimmt: In ihrem Roadster wird für Clark der Weg zum Ziel. In dieser Folge von Ich und mein Mercedes haben wir mit Stacey Clark in ihrem Mercedes-Benz 280 SL eine Spritztour an der Pazifikküste unternommen, um den Zauber der Landschaft zu erleben, die sie ihr Zuhause nennt.