To live with water

16.09.2020 | Fotos: Fee-Gloria Grönemeyer & Landprocess

Kotchakorn Voraakhom sitzt mit einem Kind auf dem Boden. Im Hintergrund sieht man Gebäude und einen Fluss.
Artikel teilen:

Ein Kurzfilm über die thailändische Landschaftsarchitektin Kotchakorn Voraakhom und ihre Vision, ihre Heimatstadt Bangkok wieder mit der Natur zu verbinden.

Wie können wir in Harmonie mit der Natur leben, ohne unser modernes Leben zu gefährden? Was können wir von unseren Vorfahren und ihren Traditionen lernen, um uns den heutigen Herausforderungen zu stellen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des neuen Kurzfilms „To Live with Water“ von She’s Mercedes mit der Landschaftsarchitektin und Harvard-Absolventin Kotchakorn Voraakhom in Bangkok.

Kotchakorn Voraakhom steht an einer Mercedes-Benz C-Klasse und blickt in die Ferne.
Auf YouTube abspielen
02:16

C 300 e: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,0–1,8 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 47–41 g/km; Stromverbrauch kombiniert: 15,6–14,3 kWh/100 km.¹

Laut Kotchakorn sahen sich die Menschen in Bangkok lange Zeit selbst als „amphibisch“ an. Sie lebten in einer Stadt, die mit drei Wasserquellen zurechtkommen musste – dem Fluss Chao Praya, der durch Bangkok fließt, dem Ozean in der Nähe und den heftigen Monsunregen in der Regenzeit. Deshalb waren sie es gewohnt, harmonisch mit Wasser zu leben.

Aufgrund der städtischen Entwicklung in den letzten Jahren wurde die Stadtoberfläche mit Beton versiegelt. Dadurch kann das Wasser nicht mehr abfließen und verursacht Überschwemmungen. Bangkok sinkt fast so schnell wie Venedig und braucht neue, wirkungsvolle Lösungen, die im Einklang mit den ökologischen Herausforderungen unserer Zeit stehen. „Früher haben wir das Wasser wie einen Freund aufgenommen, heute begegnen wir ihm mit Angst“, sagt Kotchakorn.

Um ihre Heimatstadt Bangkok vor dem Ertrinken zu retten, gründete Kotchakorn 2011 ihr eigenes Studio Landprocess. Als Professorin an der Universität Thamassat beschäftigt sie eine Reihe ihrer ehemaligen Studenten. Sie berät die nächste Generation von Landschaftsarchitekten dabei, wie sie ihren eigenen Gemeinden helfen können, sich an die verändernde Umwelt anzupassen. Mit ihrer Arbeit möchte Kotchakorn das moderne Stadtleben verbessern, indem sie städtische Räume wieder mit ihrer natürlichen Umgebung verbindet, um so einen positiven Effekt auf das Leben der Menschen zu ermöglichen.

Kotchakorns Idee, Landschaftsarchitektin zu werden, entsprang Erinnerungen aus ihrer frühen Kindheit, als sie in den Straßen Bangkoks spielte – einer Stadt, die sich in eine moderne Metropole mit Wolkenkratzern, Autobahnen und immer weniger Grünflächen verwandelt hat. Um die Stadt wieder durchlässig zu machen, hat Kotchakorn ein Netzwerk von Grünflächen quer durch die Stadt geschaffen, die Bangkok effektiv mit der Natur verbinden.

Kotchakorn Voraakhom trägt eine Sonnenbrille. Ein Fahrzeug wird in den Gläsern reflektiert.

Ihr jüngstes Projekt ist das „Green Rooftop“ an Bangkoks Thamassat-Universität. Es ist das größte städtische Landwirtschaftsdach Asiens und kann Überschwemmungen während der Regenzeit verhindern, indem es drei Milliarden Gallonen Regenwasser speichert. Darauf werden auch Nahrungsmittel für Studenten des Campus angebaut. Zusätzlich wird die Sonnenwärme reduziert, die normalerweise von Betondächern abgestrahlt wird. Es ist eine kleine Oase inmitten des Beton-Dschungels von Bangkok, die als Beispiel für andere Städte in der Region dient. Das „Green Rooftop“ erinnert uns alle an unsere Verbindung zur Natur, selbst wenn wir in einer modernen Stadt leben.

Kotchakorn Voraakhom steht in der Abenddämmerung auf einem kleinen Hügel und schaut in die Ferne.
Artikel teilen:

She’s Mercedes folgen

Kraftstoffverbrauch kombiniert CO₂-Emissionen kombiniert Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus

Nach Redaktionsschluss, 16.09.2020, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.

6 Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.