Mercedes-Benz Future Talk in Berlin

11.01.2017 | Kamera Marcus Werner
Future Talk: Anke Kleinschmidt beim Mercedes-Benz Future Talk in Berlin
Artikel teilen:

Der vierte Mercedes-Benz „Future Talk“ drehte sich um das Thema künstliche Intelligenz und das Zusammenspiel von Mensch und Maschine.

Türen, die die Hausbewohner vor Einbruch schützen, Waschmaschinen, die Kleidungsstücke den Familienmitgliedern zuteilen, Kühlschränke, die zur Neige gehende Lebensmittel selbständig nachbestellen: Künstliche Intelligenz wird in immer mehr Bereiche unseres Alltags eindringen. Auch im Bereich der Mobilität ist deren Einsatz auf dem Vormarsch: Selbstfahrende Autos sind längst keine Utopie mehr. Welche Auswirkungen wird aber der rasante technische Fortschritt auf unser Leben in Zukunft haben? Am 5. Dezember hatten zahlreiche Experten aus aller Welt die Gelegenheit, sich über die Beziehung zwischen Mensch und Maschine bei der diesjährigen Ausgabe der erfolgreichen Mercedes-Benz Diskussionsreihe „Future Talk“ in Berlin austauschen.

Die Veranstaltung fand unweit der modernen Niederlassung von Mercedes-Benz im Think Tank des Daimler-Zukunftsforschers Alexander Mankowsky statt. In den gemütlichen Räumlichkeiten, die dank grüner Pflanzen und bequemen Sesseln, Regalen voller Fachliteratur und Postern an den Wänden echtes Wohnzimmerflair versprühten, fanden sich an diesem Dezembertag Wissenschaftler, Ingenieure und Journalisten zusammen und diskutierten darüber, welche Risiken und Gefahren, aber auch welche enormen Vorteile und Chancen die künstliche Intelligenz uns bringen wird.

Future Talk IV in Berlin: Künstliche Intelligenz - Wo bleibt der Mensch?
Auf YouTube abspielen
03:19
Artikel teilen:

She’s Mercedes folgen