Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Daimler AG hat sich neu aufgestellt. Datenschutzrechtlich Verantwortlicher dieser Webseite ist ab dem 01.11.2019 Mercedes-Benz AG.

Datenschutzhinweise (Aktualisierung zum 01.11.2019)

Das Turnier 2019.

Der Mercedes-Benz JuniorCup, der am 5. und 6. Januar 2019 zum 29. Mal im Sindelfinger Glaspalast stattfindet, gilt als eines der weltbesten Fußballturniere in der Altersklasse U19. Auch dieses Mal treffen mit dem VfB Stuttgart, Bayern München, Hertha BSC und Schalke 04 wieder vier der besten deutschen Teams auf vier internationale Mannschaften: Der FC Liverpool, Atlanta United und die Glasgow Rangers feiern ihre JuniorCup-Premieren, das Feld wird komplettiert durch Rapid Wien. Der VfB Stuttgart wird im Januar versuchen, seinen Titel als Rekordsieger (4 Titel) gegenüber Schalke 04 und Hertha BSC zu verteidigen, die das Turnier bisher je drei Mal gewinnen konnten.

Mercedes-Benz: Die U19-Mannschaft von Hertha BSC feiert ihren Triumph beim Mercedes-Benz JuniorCup 2018.
Mercedes-Benz: Der VfB Stuttgart beim 28. Mercedes-Benz JuniorCup 2018.

Die Historie.

1991 wurde der Mercedes-Benz JuniorCup zum ersten Male ausgetragen und in den darauffolgenden Jahren als erste Veranstaltung im Jugendfußball live im Fernsehen übertragen. Der Glaspalast in Sindelfingen ist mit seinen mehr als 4.000 Zuschauern regelmäßig nahezu ausverkauft, wenn sich der Nachwuchs der Bundesligisten mit den großen Namen des Fußballs misst: Manchester United, Paris St. Germain, Fenerbahce Istanbul oder auch der AS Monaco waren schon dabei. Die deutschen Teams gehen auch 2019 leicht favorisiert ins Rennen: Acht der letzten zehn Turniere wurden von Bundesligisten gewonnen. Nur Manchester United (2015) und Rapid Wien (2016) konnten diese Serie durchbrechen.

Die Stars des Turniers.

Selten bekommt man einen so guten Blick in die Zukunft des Fußballs wie beim Mercedes-Benz JuniorCup: 97 Teilnehmer des Turniers wurden später Nationalspieler ihres Landes. Die 27 Spieler, die nach ihrer Teilnahme den Sprung in die deutsche Nationalmannschaft schafften, kommen dabei zusammen auf mehr als 700 Länderspiele – fünf davon (Neuer, Khedira, Özil, Höwedes und Kramer) wurden 2014 sogar Weltmeister. Auch in der jüngeren Vergangenheit sorgten junge Spieler bei dieser Talentschau für Aufsehen: Joshua Kimmich (damals VfB Stuttgart) wurde 2013 zum besten Spieler des Turniers gewählt, Marcus Rashford (Manchester United) glänzte 2015 – heute sind beide Nationalspieler.

Mercedes-Benz: Joshua Kimmich spielte 2013 beim JuniorCup und ist heute Stammspieler in der Nationalmannschaft.

Die Trainer des Turniers.

Auch für Trainer kann der JuniorCup ein echtes Sprungbrett sein: Neben Domenico Tedesco, der 2017 mit der TSG 1899 Hoffenheim triumphierte, haben insgesamt 5 von 18 Bundesliga-Trainern eine JuniorCup-Vergangenheit – Heiko Herrlich, Ralf Rangnick, Christian Streich und Julian Nagelsmann standen ebenfalls schon in Sindelfingen an der Linie.

Für Nagelsmann ging es 2016 besonders schnell: 35 Tage nach dem Mercedes-Benz JuniorCup, bei dem er die Hoffenheimer U19 betreute, wurde er zum Coach der Bundesligamannschaft berufen. Unter den Trainern des Turniers gibt es sogar zwei Weltmeister: Carlos Dunga (2004 & 2006 mit Porto Alegre) und Gerd Müller (1993 & 1994 mit Bayern München).

Mercedes-Benz: Der Glaspalast in Sindelfingen – traditionell Spielort des Mercedes-Benz JuniorCups.

Live dabei sein.

Ob auf dem Rasen oder an der Seitenlinie: Auch 2019 ist der Mercedes-Benz JuniorCup wieder eine einmalige Chance, schon heute die Stars von morgen live mitzuerleben. Gespielt wird am 5. Januar ab 11:00 Uhr und am 6. Januar ab 09:05 Uhr im Glaspalast in Sindelfingen. Tickets für Stehplätze gibt es bereits ab 6 Euro, letzte Sitzplatzkarten ab 10 Euro. Wer nicht live vor Ort dabei sein kann, der schaltet Sport1 ein: Auch 2019 wird der Sportsender den Mercedes-Benz JuniorCup wieder live im FreeTV übertragen.

Nach Redaktionsschluss, 04.01.2019, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

2 Die angegebenen Werte sind die „gemessenen NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 2 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153, die im Einklang mit Anhang XII der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 ermittelt wurden. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Aufgrund gesetzlicher Änderungen der maßgeblichen Prüfverfahren können in der für die Fahrzeugzulassung und ggf. Kfz-Steuer maßgeblichen Übereinstimmungsbescheinigung des Fahrzeugs höhere Werte eingetragen sein. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.