Navigation

Touching all senses – beyond mobility

Daimler Business Innovation auf der zehnten re:publica.

Die Berliner Internet- und Gesellschaftskonferenz re:publica feiert ihren zehnten Geburtstag. Auch wir sind bereits zum fünften Mal dabei. Passend zum Anlass haben wir uns ein außergewöhnliches Standkonzept ausgedacht, bei dem wir die Sinneserlebnisse in den Mittelpunkt stellen.

TEN is NET.

Unter dem Motto „TEN is NET“ macht es sich die re:publica dieses Jahr zur Aufgabe, der digitalen Gesellschaft einen Spiegel vorzuhalten. Unser Standkonzept setzt genau da an und bedient sich aller Sinne, um mit den Besuchern zusammen Orte der Begegnung und der Selbstreflexion zu schaffen. Das Retro-Klassenzimmer „Learning Society“, die begehbare Discokugel und der Mercedes-Benz Food Truck stimulieren unterschiedliche Sinne und laden zur Introspektive ein. „Wir sind dieses Jahr mit drei sehr spannenden Flächen auf der re:publica. Dabei werden wir anhand der fünf Sinne – dem Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen – eine Plattform für Gelegenheiten zur Begegnung, zur Selbstreflexion und zur Diskussion bieten“, sagt Susanne Hahn, Leiterin von Daimler Business Innovation.

Discokugel, Learning Society und Food Truck.

In der Musik-Discokugel in der Haupthalle können Besucher den Soundtrack der Veranstaltung selbst kreieren. In der „Learning Society“ werden Mitarbeiter von Daimler Business Innovation Workshops zu Themen anbieten wie „In-Car Health“ oder „Microcosmic Life on Wheels“ und den Austausch mit den Teilnehmern der re:publica suchen. Das Team im Mercedes-Benz Food Truck auf der Freifläche im Eingangsbereich kümmert sich schließlich um den Geruchs- und Geschmackssinn mit Smoothies als Gegenleistung für einen Tweet.

Spannende Sessions & Panels.

Neben den eigenen Flächen gibt es außerdem von Daimler gesponserte Sessions im offiziellen Programm. Anke Kleinschmit, Leiterin der Daimler Konzernforschung & Nachhaltigkeit, Alexander Mankowsky, Zukunftsforscher der Daimler AG, sowie Eileen Mandir, Leiterin Produktentwicklung & Lab bei dem Mobilitätsanbieter moovel, und Oliver Fink, leitender technischer Architekt bei dem Kartendienst HERE, diskutieren den Zusammenhang zwischen Gedächtnis und Navigation im Panel „Neural Health & Story Maps“.
Susanne Hahn geht zusammen mit Christian Geiss in ihrem Vortrag der Frage nach, welchen Stellenwert das Auto in Zukunft haben wird für einen Automobilkonzern. Außer auf der re:publica könnt ihr uns natürlich auch auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube besuchen oder uns unter taubenheim_13 auf Snapchat folgen.