• Up to the 40-tonne limit.

    Photos: Matthias Aletsee

Lightweights.

Marcel Krähenbühl lets the Petrologistics tractor-trailer combination roll slowly on to the scales: 39,980 kilograms, bang on target. The three compartments of the tanker semitrailer with the big BP logo on the side are full to the brim with petrol and diesel fuel. The first trip of the day can begin. “A good thing that I still do a lot of sport,” says Krähenbühl with a smile. He was once a semi-professional in Switzerland’s third soccer league. “If I’d been 20 kilos overweight, it would have been a close call!” The 45-year-old then carefully steers his Antos 1843 Loader from the premises of the tank depot in Rümlang near Zurich and merges with the existing traffic.

39,980 kilograms: The Antos Loader from Petrologistics on a truck scale.

Payload-sensitive operations.

“Payload is an important factor for the success of our business,” says Krähenbühl’s boss Heinrich Heggli. He is a member of the executive board of the Heggli Group, which operates ARGE Petrologistics in collaboration with Indermühle AG Rekingen. “For this reason, when buying our trucks, bodies and trailers for the tanker fleet we attach importance to them weighing as little as possible themselves.”

The Antos Loader from Petrologistics supplies up to four filling stations in just one trip. If the quantity to be delivered precisely matches the maximum payload, the vehicle can fully utilise its payload advantages.

The Antos Loader from Petrologistics stands in front of the BP station in Spreitenbach in the canton of Aargau.

“Every kilo counts.”

On his morning trip today, however, Marcel Krähenbühl has a completely full truck, as he is delivering fuel to several big filling stations in the Alpine foothills. His first drop-off point is BP’s station in Spreitenbach in the canton of Aargau. This will be followed by three more nearby BP stations, which he can supply completely without having to return to the fuel depot.

The “payloader fleet” at Petrologistics. More on RoadStars.

Safety First: the Mercedes-Benz Antos Loader from Petrologistics filling the fuel depot of a gas station.
Kraftstoffverbrauch kombiniert CO₂-Emissionen kombiniert Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus

Product may vary after press date on 15.01.2016.

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.

6 Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

7 Angaben zu Stromverbrauch und Reichweite sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe der UN/ECE-Regelung Nr. 101 ermittelt. Die EG-Typgenehmigung und eine Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.